Wie hilft Yoga bei Trauer?

Trauer ist ein natürlicher Prozess. Trauer ist in ihrer Dauer, ihrer Stärke und Intensität individuell und einzigartig. Trauer ist intim. Genau wie die Beziehung, die jede*r zu dem Menschen hatte, der von ihr oder von ihm gegangen ist. Trauer ist ein Ausnahmezustand, in dem das Leben so wie wir es kannten nicht mehr existiert. Trauer sprengt den Rahmen von all dem was wir möglicherweise bisher kannten. Trauer braucht Mut, sich den eigenen – oft überwältigenden – Gefühlen auszusetzen und sie auszuhalten. Trauer geht ungewöhnliche, manchmal verrückte Wege. Trauer betrifft uns im Ganzen, unseren Körper, unsere Gefühle, unsere Wahrnehmung, unsere Gedanken. Trauer bedarf liebevoller Aufmerksamkeit, aufrichtigem Mitgefühl, radikalem Verständnis und sehr viel Geduld. Trauer will gesehen und gefühlt werden, damit sie sich verändern kann.

Trauerbegleitun und Yoga Regensburg

Raum und Zeit für Selbstfürsorge

Yoga kann ein sanfter und liebevoller Weg sein, den natürlichen Trauerprozess zu unterstützen. Ein Weg, der Trauer ganz bewusst Zeit und Raum zu geben. Eine wunderschöne Möglichkeit der Selbstfürsorge in einer Zeit, in der nichts mehr so ist wie es war und das Leben, so wie wir es kannten nun nicht mehr existent ist. Yoga ermöglicht uns, unsere Trauer in einen größeren Raum zu stellen, uns zu öffnen für all das was jenseits von unseren Sinnen, jenseits von all dem Fass- und Greifbaren verborgen liegt.

 

Intensive Gefühle zulassen lernen

Yoga ist bekannt für seine wohltuende und heilende Wirkung: der Geist wird ruhig, der Körper entspannt. Durch Yoga können wir lernen, starke und intensive Gefühle wie Traurigkeit, Angst, Wut, Hilflosigkeit, Ohnmacht zuzulassen ohne damit etwas tun zu müssen. Stück für Stück lernen wir mit ihnen umzugehen. Indem wir sie zulassen, fühlen und erfahren wir, dass sie sich nicht immer gleich schlimm äußern und sich mit der Zeit sogar verändern. In der Gemeinschaft mit anderen Trauernden fühlen wir uns verstanden und gesehen, ohne dass wir uns erklären müssen.

Mit der Zeit wird unsere Wahrnehmung durch Yoga feiner für alle Empfindungen, die sich in uns abspielen, seien sie körperlich, mental oder emotional. Damit wird unsere Wahrnehmung auch für das feiner, was wir in der Trauer brauchen, was uns gut tut und was uns unterstützen kann.

 

Lebendig bleiben

Im Yoga unterstützen uns sanfte und fließende Körper-Übungen in Bewegung zu bleiben. Die äußere Bewegung hilft uns, auch im Innern lebendig zu bleiben. Das was fest in uns ist, das was wir halten, kann bewegt werden und darf wieder zum Fließen kommen. Wir erfahren „ich bin lebendig“ und erschließen uns neue Räume. Zunächst können das neue Räume im Innern sein, denen neue Räume im Außen folgen können. 

Yoga arbeitet mit inneren Bildern und Imaginationen, die unsere Kraft, unsere Zuversicht und unser Vertrauen in das eigene Leben stärken. Stück für Stück erlauben wir unseren Blick wieder mehr nach vorne zu richten. Auch wenn dieser Blick zunächst zaghaft und unsicher und voller Fragen zu sein scheint.

 

Ausgleichende Wirkung

Yoga hat eine ausgleichende Wirkung. Im Yoga bringen wir unseren Körper über den Atem mit unserem Geist in Verbindung und führen unsere Aufmerksamkeit immer wieder liebevoll in den Moment. Wir verbinden uns unmittelbar mit jener Macht, die uns atmen und unser Herz schlagen lässt und die uns durch die Rhythmen des Lebens führt. Die bewusste und achtsame Verbindung mit dem Atem führt uns aus den Gedanken in den Körper, von der äußeren Wahrnehmung in die innere.

Wenn wir durch Yoga den Atemfluss bewusst in uns spüren und unsere Aufmerksamkeit auf ihn richten, werden unsere Gedanken still und unser Verstand ruhig. Aus dieser Stille heraus können wir uns jener Präsenz in uns bewusst werden, die immer da ist: still und unberührt von all den Gedanken und Gefühlen, unseren Zweifeln und Klagen, von unseren Hoffnungen und Wünschen, von unserem großen Schmerz über den Verlust, den wir hinnehmen mussten.

Dann bekommen wir die Rückversicherung, nach der wir uns so dringend sehnen: dass die Essenz der Liebe zu dem Menschen, der von uns gegangen ist, auch nach dem Tod immer noch mit uns ist.

 

Welche Erfahrungen hast Du in Deiner Trauer gemacht? Was hat Dir geholfen?

Ich freue mich, von Dir zu hören, Deine Julia

Mehr zu Trauer-Yoga und den Yogakursen für Trauernde findest Du hier.